RhönQuartett
Das RhönQuartett entstand im Jahr 2013 aus vier jungen Musikern, die eine Idee und eine Leidenschaft miteinander teilen. Alle vier verbindet die Liebe zur Böhmischen Blasmusik und die Freude an moderner Stimmungs- und Unterhaltungsmusik sowie der Wunsch ein Ensemble zu gründen, welches beide Stilrichtungen in der kleinstmöglichen Besetzung spielen kann. Die Vielseitigkeit der Musiker, die sowohl Blasinstrumente und Schlagzeug, wie auch modernes elektronisches Bandinstrumentarium beherrschen, macht es möglich mit nur 4 Musikern diese Idee zu verwirklichen. Das RhönQuartett ist daher in seiner Zusammensetzung einzigartig. „Blasmusik schöa (und) klee“ und „Stimmung und Unterhaltung vom Feinsten“, immer 100% Live mit nur 4 Musikern. Um neben der Besetzungsgröße außerdem ihre Verbundenheit zur unterfränkischen Heimat und Tradition auszudrücken, gab sich die außergewönliche Kapelle den Namen „RhönQuartett“. Egal ob Böhmischer Abend, Geburtstag, Hochzeit, Weinfest, Kirchweih oder Betriebsfeier. Das RhönQuartett bietet für die verschiedenartigsten Veranstaltungen ideale musikalische Unterhaltung.
Thomas Hümpfner
Tenorhorn
Thomas ist der Gründer des RhönQuartetts. Nach seiner knapp zweijährigen Mitgliedschaft im Heeresmusikkorps 12 in Veitshöchheim studierte Thomas von 2006 bis 2011 Schulmusik mit Hauptfach Posaune an der Hochschule für Musik in Würzburg. Während seiner Studienzeit leitete er bereits mehrere Blaskapellen und war in einigen Musikvereinen als Instrumentallehrer tätig. Seit 2012 ist Thomas Musiklehrer am Gymnasium. Neben seinen Lehraufträgen spielt Thomas schon seit vielen Jahren in zahlreichen namhaften Blaskapellen und Stimungsbands und wird regelmäßig als Gastspieler oder Gastdozent bei den unterschiedlichsten Besetzungen eingeladen. Zu seinen Tätigkeiten als aktiver Musiker, Dirigent und Ausbilder ist Thomas mittlerweile auch als Komponist und Arrangeuer ein gefragter Mann.
Michael Hümpfner
Tenorhorn
Michael ist Mitbegründer des RhönQuartetts. Er erhielt seine musikalische Ausbildung bei der Blasmusikgröße Berthold Schick in der Bruno-Frey Musikschule in Biberach a. d. Riß. Neben seiner Ausbildung an Tenorhorn und Posaune nahm er dort außerdem mehrere Jahre klassischen Klavierunterricht. Nach seinem Schulabschluss war er während seiner Wehrpflichtzeit als Posaunist beim Heeresmusikkorps 1 in Hannover im Einsatz. Michael ist schon viele Jahre bei Stimmungsbands und anderen Besetzungen auf vielen Bühnen zu Gast und ist wie sein Bruder Thomas auch als Dirigent und Ausbilder tätig.
Fabian Neckermann
Tuba
Fabian begann seinen musikalischen Werdegang im Alter von sieben Jahren auf der Tuba. Nach seiner zweijährigen Ausbildung zum staatlich geprüften Ensembleleiter an der Berufsfachschule für Musik Bad Königshofen folgte 2013 das Studium in der Tubaklasse von Prof. Jens Bjørn-Larsen an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Fabian war Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie, sowie im Gustav Mahler Jugendorchester. Weitere Orchestererfahrungen sammelte er mit dem Beethoven Orchester Bonn, den Würzburger Philharmonikern, dem Saarländischen Staatsorchester Saarbrücken, der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und den Stuttgarter Philharmonikern. Von 2015 bis 2017 war er Praktikant an der Staatsphilharmonie Nürnberg. Nach kurzem Aufenthalt als Akademist im Bayerischen Staatsorchester München ist Fabian seit Februar 2018 als Solo-Tubist im Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin engagiert. Neben Fabians klassischer Ausbildung schlägt sein Herz vor allem auch für die Böhmische Blasmusik und die gepflegte Unterhaltungsmusik.
Werner Mauder
Schlagzeug
Werner ist seit der Gründung im Jahr 2013 festes Mitglied des RhönQuartetts. Nach einigen Jahren Einzelunterricht auf dem Schlagzeug hat er sich seine technischen und musikalischen Fähigkeiten überwiegend autodidaktisch angeeignet. In seinem Heimatverein Waigolshausen ist er seit mittlerweile 40 Jahren stolzes Mitglied und hat dort außerdem die Ausbildung der Nachwuchsschlagzeuger übernommen. Frei nach dem Leitspruch: „Wer die Musik liebt kann niemals ganz unglücklich werden“ lebt er seine Leidenschaft in vollen Zügen aus. Es vergeht fast kein Wochenende an dem der begnadete und talentierte Schlagzeuger nicht auf irgendeiner Bühne steht.

Impressum

Datenschutz